image1 image2 image3 image4 image5

Rund 30.000,- Euro Schaden bei Lagerhallenbrand in Hamelwörden

Ein Schaden von rund 30.000,- Euro entstand beim Brand einer Lagerhalle in Hamelwörden in Nordkehdingen.

Aus noch ungeklärter Ursache waren Holzvorräte und ein Bauwagen hinter der Halle in Brand geraten. Passanten hatten am Samstagabend den Brand entdeckt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Mittlerweile hatten sich die Flammen schon den Weg in die Halle gebahnt und dort eine Holzwand und Balken in Brand gesetzt.

Die eintreffenden etwa 70 Feuerwehrleute der Feuerwehren Freiburg, Wischhafen und Oederquart nahmen sofort die Brandbekämpfung an der Rückseite des Gebäudes auf, gleichzeitig löschten sie die brennenden Hallenteile. Erschwert wurde der Zugang zum Brandherd durch eine Vielzahl von Gerätschaften im Inneren und große Holzvorräte um die Halle herum. Darüber hinaus herrschten an der Einsatzstelle eisige Temperaturen, so dass das gefrierende Löschwasser zur Rutschgefahr wurde. Hier kam Streusalz zum Einsatz, um die Gefahr zu bannen.

Bis in die Nacht arbeiteten sich die Feuerwehrleute vor und löschten den Brand mit Wasser und Schaummittel. Erst als mit Hilfe einer Wärmebildkamera sichergestellt war, dass alle Glutnester abgelöscht waren, konnten die Einsatzkräfte den Brandort verlassen. Die Besatzung eines vorsorglich hinzu alarmierten Rettungswagens musste glücklicherweise nicht eingreifen. Bezüglich der Brandursache hat die Polizei noch am Brandort die Ermittlungen aufgenommen.

Durch einen massiven Löscheinsatz konnte die Halle gerettet werden. 

An der Einsatzstelle herrschten eisige Temperaturen

Im Einsatz waren die Feuerwehren Freiburg, Wischhafen und Oederquart

 

Stefan Braun Pressesprecher Feuerwehr LK Stade

Diesen Beitrag teilen

FacebookXingTwitterPinterestGoogle Plus

besucherzähler